Eine offizielle Seite der Stadt Hallstadt

Pflasterarbeiten sind im Oktober gestartet

Tagtäglich sehen aufmerksame Betrachter die Fortschritte der Bauarbeiten am Marktplatz und in der Lichtenfelser Straße. Nach und nach erkennt man den künftigen Verlauf der Straße und bemerkt, welch große Bedeutung die Aufenthaltsflächen vor der Fässla Stubn oder rund um den Brunnen vor dem Fürstbischöflichen Vogteihaus bekommen. Nach Abschluss der Bauarbeiten laden dort Außenbestuhlung und bequeme Sitz- und Liegeflächen zum Verweilen ein. Die große Linde spendet im Sommer Schatten. Der sanierte Brunnen plätschert. Ein Ort, an dem man sich gerne aufhält.

Niveauangleichung sichtbar

Neben der Außenkante der Fahrbahn sieht man die Einfassungen an den Häuserfassaden. Hier wird die Niveauangleichung ganz deutlich. Dennoch werden die Gebäude rund um den Marktplatz künftig barrierefrei erreichbar sein, genauso wie die Pfarrkirche St. Kilian. Seit vielen Jahren mussten Kirchenbesucher eine Stufe hinabsteigen, wenn sie in die Kirche wollten. Grund: In den vergangenen 500 Jahren ist das Bodenniveau des Marktplatzes um rund 1,5 Meter angestiegen.

Oberflächengestaltung

Die Pflasterarbeiten sind Mitte Oktober gestartet. Bei den Steinen hat sich unser Stadtrat für ein heimisches Produkt aus dem Fichtelgebirge entschieden. Sie harmonieren mit den Sandsteinen der platzprägenden Pfarrkirche St. Kilian und den Fassaden der umliegenden Gebäude. Die Pflasterarbeiten zählen zusammen mit den Kabelverlegungen zu der Oberflächengestaltung. Dementsprechend erfolgte im nordwestlichen Bereich – also zwischen Fässla-Stubn und dem Fürstbischöflichen Vogteihaus – bereits die Verlegung der Leitungen, Schutzrohre und Standrohre für die Straßenbeleuchtung. Das geschieht im Bereich der Gehwege, so dass man im Bedarfsfall Arbeiten vornehmen kann, ohne die gesamte Straße sperren zu müssen.

Kanal, Wasser, Gas

Tiefer liegen die Wasser- und Gasleitungen sowie der Kanal. Hier liegen die Arbeiten für den Hauptkanal im Zeitplan. Mitte Oktober waren sie auf Höhe des Anwesens Lichtenfelser Straße 21, direkt an der Kreuzung Lichtenfelser Straße/Seelagraben. Zeitgleich wurde die Umbindung des Kanals auf den bestehenden im Bereich des Gasthauses Diller fertiggestellt und die Neuverlegung der Gasleitung am Marktplatz hat begonnen. Die beteiligten Fachfirmen arbeiten dabei Hand in Hand. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.